Griechenland - Land der Antike. Tauchen Sie ein in eine tausende Jahre alte Geschichte.In Griechenland gibt es 3054 Inseln, wovon 87 bewohnt sind. Die Inseln liegen hauptsächlich in der Ägäis, im Ionischen Meer und im Libyschen Meer.
Griechenland ist eines der schönsten Urlaubsländer Europas und erfreut sich, auch unter deutschen Urlaubern, in den letzten Jahren stetig steigender Beliebtheit. Neben den Klassikern wie Italien oder Spanien ist Griechenland eines der meist besuchten Länder Europas. Was viele nach Griechenland zieht sind die malerischen Traumstrände - wie im Bilderbuch!


Das Land der Götter und Halbgötter, mit seinen hunderten Inseln bietet unzählige Traumstrände, man kann sie gar nicht alle aufzählen. Für jeden Urlaub, ob alleine, mit dem Partner oder der ganzen Familie ist etwas geboten.

Die Ionischen Inseln

Die Ionischen Inseln sind eine griechische Inselgruppe an der Westküste Griechenlands. Die sieben größten der Ionischen Inseln sind Korfu, Paxi, Lefkas, Ithaka, Kephallinia, Zakynthos und Kythera.

Die Ägäische Inseln

Die Ägäischen Inseln sind verschiedene Inselgruppen im Ägäischen Meer (oder auch Ägäis), einem Nebenmeer des Mittelmeeres östlich von Griechenland. Die Ägäischen Inseln werden in 7 Inselgruppen aufgeteilt, den Nordägäischen Inseln, den Südägäischen Inseln, den Sporaden, die Dodekannes, den Kykladen, den Saronischen Inseln und Kreta:
Chios, Karpathos,Kos, Kreta, Lesbos, Limnos, Mykonos, Rhodos, Santorini, Samos, Sifnos, Skiathos, Skópelos, Skyros, Thassos, Tinos
 

Santorini, oft auch nur Santorin oder Thira genannt, ist eine der einzigartigsten Inseln in Griechenland. Nach einem Vulkanausbruch ca. 1625 v. Chr. verschwand die Hälfte der Insel. In dem Krater, der sich bildete, strömte das Meer ein. Heute stehen an den Kraterrändern Dörfer, in der Mitte des Kraters liegen auch heute noch zwei kleine Lavainseln.

Samos besitzt neben seiner reizvollen Natur, bedeutende Zeugnisse aus der Antike, eine interessante Volksarchitektur und besonders schöne Dorfplätze. Die Berge auf Samos sind mit bis zu 1433 m sehr hoch und bietet dadurch natürlich tolle Wandermöglichkeiten für seine Besucher an.

Auf Badeinsel Skiathos finden Sie rundum viele schöne Strände. Der einzige Ort der Insel ist mit seinen weißen Häusern voll auf den Tourismus ausgelegt. Viel Antikes werden Sie auf Skiathos nicht finden, dafür ist die Insel für einen Badeurlaub wie geschaffen. In Skiathos-Stadt finden Sie einige Kloster aus dem 18. Jahrhundert und einen wunderschönen Fischerei- und Yachthafen.

Rhodos ist mit ca. 117.000 Einwohner die grösste Insel des Dodekanes. Hier wird eine 2400 Jahre alte Geschichte lebendig, denn in der Antike war Rhodos eine der reichsten Inseln der Welt. Die Johanniterritter machten Sie zum Zentrum ihres Inselreiches und die Türken schmückten sie mit vielen Moscheen.

Die Halbinsel Peloponnes ist wie eine große Schatztruhe. Viele historisch wertvolle Schauplätze des alten Griechenlands befinden sich hier, umrahmt von einer atemberaubend schönen Landschaft.

Lesbos, die Inseln der Ölbäume, beeindruckt durch seine vielfältige Landschaft. Typisches Merkmal sind zwei tief ins Land eingeschnittene Fjorde, der Golf von Geras und Kalloni.

Kreta ist die größte griechische Insel und mit 8.261,183 Quadratkilometern Fläche sowie 1.066 Kilometern Küstenlänge die fünftgrößte Insel im Mittelmeer (nach Sizilien, Sardinien, Zypern und Korsika).Die Region Kreta umfasst 8.336 Quadratkilometer und schließt einige umliegende Inseln mit ein, von denen die vor der kretischen Südküste gelegene, bewohnte Insel Gavdos den südlichsten Punkt des europäischen Kontinents markiert.

Kos befindet sich nur  vier Kilometer vor der Küste der Türkei in der östlichen Ägäis. Kos ist bei den Urlaubern beliebt wegen seiner äußerst feinen Sandstrände, unbegrenzter Freizeitspaß im Badeurlaub. Abseits der langen Strandmeilen kann man auf Kos auch Ausflüge in abgelegene Dörfer unternehmen. Diese wirken besonders idyllisch, da auf Kos noch viel Trauben, Mandeln, Feigen, Oliven und Tomaten angebaut werden. Seit einigen Jahren ist Kos der Treffpunkt für Segelfreunde und Eigentümer von Motoryachten. Denn Kos besitzt eine der wenigen Marinas in Griechenland.
Die Hauptstadt der Insel Kos heißt ebenfalls Kos. Kulturell hat dieses touristische Zentrum einiges zu bieten im Urlaub. Zum Beispiel, die von den Johannitern erbaute Festung, Neratza. Außerdem soll der antike Arzt Hippokrates, der als Formulierer der ärztlichen Ethik gilt, auf Kos geboren worden sein und dort gelehrt haben. Im Stadtzentrum von Kos steht die Platane des Hippokrates, die wohl der älteste Baum Europas sein dürfte.

Mykonos, die wunderschöne griechische Kykladen-Insel lockt mit weißen Häusern, die einen herrlichen Kontrast zum Tiefblau des Ägäischen Meers bilden. Von überschaubarer Größe und mit nur gut 10.000 Einwohnern bietet Mykonos eine Reise voller Entspannung, griechischer Lebensfreude und Gastlichkeit. Trotz ihrer bescheidenen Größe hat die Insel, die der Mythologie zufolge ein zu Stein erstarrter Riese ist, der von Herakles ins Wasser geworfen wurde, jede Menge zu bieten. Als Strand ist besonders „Agios Sostis Beach“ zu empfehlen, wo auch viele Einheimische anzutreffen sind. Als kulinarischer Geheimtipp für Besucher gilt die nahegelegene „Kiki’s Taverna“. Auch „Elia Beach“ ist ein Traum für alle Badenixen und Sonnenanbeter und bietet einen entspannenden Kontrast zum städtischen Treiben. In Mykonos-Stadt lässt es sich wunderbar shoppen – insbesondere in der belebten Einkaufsstraße Matogianni Street. Hier ist es auch zu empfehlen, in einer der unzähligen Tavernen typisch griechische Köstlichkeiten zu genießen. Das archäologische Museum lässt die Herzen aller Geschichtsbegeisterten höher schlagen, da hier vor allem Funde aus der Totenstadt auf der benachbarten Insel Delos zu besichtigen sind. Besondere Beachtung verdient ein Tongefäß mit einem Relief aus dem siebten vorchristlichen Jahrhundert, auf dem die älteste bekannte Abbildung des trojanischen Pferdes zu sehen ist.